„Eisbären“ im Geiseltalsee – 9.12.2018

Advent kann auch ein kaltes Vergnügen sein

Der starke Wellengang ließ kaum Zeit für warme Gedan­ke – Augen zu und durch!

Frankleben (red). Zum 2. Advent, am 9. Dezember, fand am Franklebener Badestrand das schon zur Tradition gewordene Adventsbaden der Laufgruppe des SV 1916 Beuna statt.

Die Laufgruppe vereint ca. 30 Laufinteressierte des Sportver­eins. Im Vordergrund stehen der gemeinsame Spaß am Laufen und die Förderung der Gesund­heit. Dazu zählt auch das Eisba­den. Fand dieses die ersten Jahre noch in Stöbnitz statt, so treffen sich die Gestählten jetzt immer am Badestrand in Frankleben. In diesem Jahr waren es 32 Badelustige, die bei acht Grad Celsius Lufttemperatur den Sprung in die mit fünf Grad fast schon warmen Fluten des Gei­seltalsees eintauchten. Erschwe­rend kam ein beißender Wind dazu, der eher zum Kite-Surfen einlud, als zum Baden.

Viele Eisbader nahmen schon mehrfach an diesem Spaß teil, andere wiederum versuchten es das erste Mal. Fakt ist aber: Eis­baden ist nichts für Warmdu­scher!

„Augen zu und durch. Man darf nicht lange überlegen“, sagten vier von zahlreichen Frauen der Laufgruppe, die sich seit Jahren für diesen Spaß zusammenge­funden haben. Für Hubert Röhler und Karsten Zappe war das Adventsbaden dagegen Premiere in Frankleben. Dabei sind die beiden „alte Hasen“, was das Eisbaden betrifft.

Begleitet wurde dieses Spektakel von zahlreiche Schaulustigen am Ufer, die allen, die den Sprung ins Wasser wagten, den größten Respekt zollten, selbst aber auf die kleine Abkühlung verzichte­ten. Ihnen waren der Glühwein und die Roster näher, als der Badeanzug oder die Badehose. Beim anschließenden gemütli­chen Beisammensein am Strand kam es dann zum regen Gedan­kenaustausch über das eisig-sportliche Ereignis.

Für diese etwas andere Art der Adventsgestaltung galt auch den Mitgliedern der Gartenanlage „Frohe Zukunft“ in Frankleben ein Dankeschön, die ihre Lauben als „Umkleidekabinen“ zur Ver­fügung stellten.

Und über eines waren sich alle einig: Im kommenden Jahr, zum 2. Advent, heißt es dann wieder – die Eisbader sind zurück am Gei­seltalsee!

 

Schnell hinein ins eisige Nass und schnell wieder raus.

32 „Eisbären“ trafen sich vorigen Sonntag zum Adventsbaden, organisiert von der Laufgruppe des SV 1916 Beuna.

Quelle: Supersonntag Merseburg , 15. Dezember 2018
Fotos: Ralf Penske