Fishermans’s Strongmanrun – 30.8.2014

von Walter Knebel

1. Fishermans’s Strongmanrun – Hinein in den Dreck – Die größte Schlammschlacht Mitteldeutschlands

Bitterfeld-Ferropolis/MZ.

Aus der Laufszene Merseburgs sah man 13 „Verrückte“ die sich eine nicht alltägliche Schlammschlacht antun wollten. Sie starteten mit 2500 Gleichgesinnten zum 1. Fisherman’s Strongmanrun in der Stadt aus Eisen in Ferropolis.

Zu bewältigen waren 22,5 km in zwei Runden mit extra 30 Hindernissen verschiedensten Zumutungsgrades. Matsch, Schlamm, Sand, Wasser und Strom waren keine Hindernisse, vor denen die Läufer scheuten.

Dieses erstmals ausgetragene Extremhighlight kam bei allen 13 Merseburgern gut an. Wohlbehalten, erschöpft, aber auch glücklich und zufrieden tauschten sie nach dem Lauf ihre Erlebnisse aus.

Mit Zeiten von 02:14:00 bis 03:14:00 erreichten alle das Ziel. Am schnellsten unterwegs war von ihnen der Triathlet Gerald Hecker, welcher die Topzeit von 02:14:00 anbot.

In der Teamwertung wurden die drei Beunaer Jeannette Müller, Karin Müller und Gerd Matalla mit der Gesamtzeit von 07:52:54 gute 35.

Das Merseburger Team vervollständigten Florian und Frank Brakopp, Patrick Schieck, Torsten Steffan, Hendrik Weber, Steffen Bretfeld, Mike Hofmann, Steven Pasewaldt und Rauni Schaarschmidt.

Bewunderung und Glückwunsch allen läuferischen „Dreckferkeln“!